Spendenaufruf

Gute Ideen wollen auch gut umgesetzt sein. Damit wir Plakate, Buttons, Aufkleber, Banner, Flyer etc. etc. produzieren (lassen) können, brauchen wir auch etwas Budget. Über den Online-Bezahldienst PayPal gibt es eine einfache Möglichkeit uns eine Spende zu kommen zu lassen. Da wir aktuell noch nicht überblicken können, welche Nebenkosten ggf. auf uns zu kommen, bitten wir höflichst keine zu kleinen Beträge zu spenden, da diese ansonsten nicht uns und unserer Arbeit, sondern nur dem Onlinebezahldienst zu Gute kommen. Ab 5 € sind Sie dabei!

Olimometer 2.52

  0 comments for “Spendenaufruf

  1. Frank Woe.
    18. März 2018 at 13:11

    Neue Straßen ziehen den Verkehr an – das ist eine Tatsache.
    Daß das fränkische Seenland von allen Seiten her besser erreichbar wird ist das Ziel dieser Straße – doch das bedeutet auch gleichzeitig einen sprunghaften Anstieg des Durchgangsverkehrs. Insbesondere beim Schwerlastverkehr geht es um Tempo, da die Lenkzeiten begrenzt sind. Hier wird eine gut ausgebaute Bundesstraße B131n sicherlich die Abkürzung werden für das Eck A9-Nürnberg-A6-Feuchtwangen. Wir in Nördlingen erleben das seit Jahren. Trotz LKW-Durchfahrtsverbot auf der B25 und der B29 hat sich der Schwerverkehr ganz massiv erhöht – in überwiegender Weise mit ausländischen Fahrzeugen, die keine Konsequenzen zu befürchten haben. Die 20,- Euro Verwarnungsgeld werden durch den ersparten Umweg mehr als wettgemacht – und Kontrollen finden so gut wie keine statt.
    Massive Geschwindigkeitsüberschreitungen (90km/h auf der Bundesstraße statt erlaubter 60 km/h, 65-70km/h innerorts) hab ich selbst mehrfach beobachtet – da braucht man keine Autobahn mehr.
    Ich kann den betroffenen Anliegergemeinden nur wünschen, daß die B131n nicht realisiert wird – die Lebensqualität wird sich ganz gewaltig verschlechtern. Denn neue Straßen ziehen bekanntlich den Verkehr an.
    Herzliche Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.