MdL Volker Bauer (CSU)

Durch die B131n würde eine landschaftlich reizvolle Kulturlandschaft unnötigerweise zerschnitten, nur um eine Mautflüchtlingsstrecke zwischen A6 und A9 zu schaffen“, stellte der Rother Stimmkreisabgeordnete Volker Bauer, MdL bereits im März 2013 öffentlich klar. Geschlossen lehnte der CSU-Kreisvorstand am 24. März 2013 eine weiter Flächenversiegelung und Flurzerstückelung durch die angedachte B131n in einer Erklärung ab. An dieser Einstellung hat sich bis heute nichts geändert.“